Christian-Gottfried-Ehrenberg-Gymnasium

Prom Night I.
Am 17. Mai verwandelte sich die Aula des Ehrenberghauses zu einem kleinen Ballsaal. Die Schülergenossenschaft unserer Schule organisierte erstmals eine Prom Night nach amerikanischem Vorbild. Das bedeutet: Dresscode, Wahl der Prom Queen und des Prom Kings und Paartanz.
ESGD
Suche

Gegen 18 Uhr trafen die ersten Gäste ein und wurden mit einem Gläschen Sekt (natürlich alkoholfrei) empfangen. Um Erinnerungen an diesen Abend festzuhalten, bestand die Möglichkeit, Fotos in den schicken Outfits machen zu lassen. Nach einer Stunde des langsamen Einfindens wurde die Prom Night nun offiziell eröffnet. Die Tanzfläche war stets gefüllt, egal ob gerade Discofox, Walzer oder einfach so getanzt wurde. Zur Stärkung und Erfrischung konnten sich die fleißigen Tänzer kostenlose Softdrinks an der Bar ausschenken lassen, sowie kleine selbstgemachte Snacks probieren.

Zwischendurch wurden immer wieder bekannte Gruppentänze wie Syrtaki, Busstop oder Macarena getanzt, die nahezu jeden auf die Tanzfläche brachten. Den Abschluss bildeten „YMCA“ und natürlich „Moskau“. Wer davor noch nicht komplett vollgeschwitzt und erledigt war, war es spätestens nach dem vierminütigem Springen und „Hey! Hey! Hey! Hey!“.



Den Höhepunkt des Abends bildete allerdings die Ernennung der ersten Prom Queen und des ersten Prom Kings in der Geschichte unseres Gymnasiums. Das Rennen um diesen Titel ging sehr knapp aus, sodass sowohl zwei Frauen, als auch zwei Männer dieselbe Anzahl an Stimmen für sich gewinnen konnten. Aus der Lehrerfraktion wurden Frau Kaldune und Herr Stagge als Prom Königspaar geehrt, die Schüler entschieden sich zudem für Lydia Körner und Jonas Sägling. Frisch gekrönt durften die beiden Paare noch einen Walzer aufs Parkett legen - zwar mehr oder weniger unbeholfen - aber trotzdem edel, wie es sich für gewählte Monarchen gehört.

Nachdem das letzte offizielle Lied gegen 22 Uhr verklungen war und das Licht wieder eingeschaltet wurde, blickte man in viele erschöpfte, aber zugleich auch sehr glückliche Gesichter. Ziel der Veranstaltung war es, eine neue Tradition zu etablieren, die hoffentlich bald so selbstverständlich zu unserer Schule gehört, wie Kleinkunst oder die Oskarverleihung. Natürlich werden dafür auch Leute gebraucht, die Events wie dieses organisieren. Deswegen hier der Aufruf, vor allem für Schüler der 8. bis 10. Klasse: Werdet aktiv und engagiert euch! Zusammen eine Veranstaltung zu planen, Merch zu gestalten und die Hintergründe einer Schülerfirma kennenzulernen, bringt einem selbst so viel Spaß und neue Erfahrungen. Falls du Interesse hast, komm doch einfach mal bei uns vorbei. Wir treffen und jeden Donnerstag nach der 6. Stunde in der E202, unserem eigenen Geno-Raum. Auch bei Instagram kannst du dich bei uns melden oder deine Fragen stellen, schreib einfach eine DM an @geno.egd. Und wer weiß, vielleicht kann sich die Schülergenossenschaft schon bald über ein neues Mitglied freuen ;)



Zum Abschluss noch einen großen Dank an alle Helfer, die diesen Abend möglich gemacht haben :)