Beste neunte Klasse der Region Leipzig kommt aus Delitzsch

Klasse 9/1 des Ehrenberg-Gymnasiums gewinnt IHK-Wettbewerb / Bei Oberschulen erreicht die 9a der Artur-Becker-Schule Rang zwei Nordsachsen/Leipzig.

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig hat gestern wieder die besten 9. Schulklassen aus der Region Leipzig gekürt – und aus dem Landkreis Nordsachsen haben sich dabei vor allem die Schulen aus Delitzsch wacker geschlagen. Bei den Gymnasien kam die Klasse 9/1 des Christian-Gottfried-Ehrenberg-Gymnasiums Delitzsch auf den ersten Platz, bei den Oberschulen holte die Klasse 9a der Artur-Becker-Oberschule Delitzsch Platz zwei. Den nordsächsischen Erfolg komplett machte die Klasse 9a der Oberschule Mockrehna, die Platz drei erreichte. Die Erstplatzierten erhielten je 1200 Euro für die Klassenkasse. Die zweit- beziehungsweise drittplatzierten Klassen können sich über 900 beziehungsweise 600 Euro freuen.

An der fünften Auflage des IHK-Schülerwettbewerbes „Beste Neunte“ konnten sich in diesem Jahr neben Oberschulen erstmals auch Gymnasien beteiligen. Insgesamt nahmen 33 Klassen aus 22 Schulen am Wettbewerb teil – davon neun Klassen aus dem Landkreis Nordsachsen sowie 13 Klassen aus der Stadt Leipzig und elf aus dem Kreis Leipzig.
In die Bewertung floss neben dem Notendurchschnitt der gesamten Klasse auch eine gemeinnützige Teamleistung ein. Im Falle der nordsächsischen Preisträger waren dies ein Fahrradworkshop mit Beschäftigten im Sozial- und Beschäftigungszentrum (Klasse 9/1, Ehrenberg-Gymnasium), das Projekt „Gutes für Mensch und Natur“ mit Anlegen einer Streuobstwiese und Spenden für das Tierheim (9a, Artur-Becker-Oberschule) und die Darstellung des Themas Frieden beim Festumzug zum Tag der Sachsen in Torgau (9a, Oberschule Mockrehna).

„Viele Neuntklässler bewerben sich mit ihren Zeugnissen für eine Berufsausbildung. Unser Wettbewerb will dafür einen Extra-Motivationsschub geben und den nötigen Ehrgeiz für gute Zeugnisse und Schulabschlüsse wecken. Erstmals haben wir auch neunte Klassen von Gymnasien aufgerufen, sich am Wettbewerb zu beteiligen. Auch für Gymnasiasten ist die duale Berufsausbildung ein attraktiver Weg für den Berufseinstieg mit sehr guten Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten“, so Kristian Kirpal, Präsident der IHK zu Leipzig, zur Idee des Wettbewerbs. Dank zahlreicher Sponsoren konnten dabei auch an die viert- bis achtplatzierten Klassen Sonderpreise vergeben werden. Davon profitieren beispielsweise zwei Viertplatzierte aus Nordsachsen – die Klasse 9b der Artur-Becker-Oberschule Delitzsch und die Klasse 9/2 des Martin-Rinckart-Gymnasiums Eilenburg.
Gewinner bei den Oberschulen war übrigens die 9c der Oberschule im Lossatal. Bei den Gymnasien kamen die zweit- und drittplatzierten Klassen von der Leipziger Werner-Heisenberg-Schule.